Geschichte

Am 18.März dieses Jahres geht man in der Pfarre St.Elisabeth daran, einen Pfadfinderstamm zu gründen, und zwar den Stamm Krefeld III, dessen Führung W…

Weiterlesen

Im Jahre 1933 werden die Zeichen einer neuen Zeit mit dem Anwachsen der braunen Welle des Nationalsozialismus immer fühlbarer.
Doch der Stamm Krefeld…

Weiterlesen

Am 20. Januar sprechen die Nazis ein generelles Versammlungsverbot aus.

Die offizielle Stammesarbeit wird von nun an nur noch auf religiösem Gebiet…

Weiterlesen

Im Oktober muß der Stamm die ersten drei Jungmänner verabschieden, die Aufgrund des neuen, von den braunen Machthabern erlassenen,…

Weiterlesen

Aus Gründen der Tarnung nennt sich die DPSG "Gemeinschaft St.Georg".
Die GeStaPo besetzt das Krefelder Landesbüro und nimmt alle Unterlagen mit.
Im…

Weiterlesen

Die Pfadfinderarbeit wird durch die Engländer als Besatzungsmacht mit Zelten, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden, stark unterstützt.
Im…

Weiterlesen

Die Pfarrjugend gestaltet am 26.Mai eine Marienfeier im Pfarrgarten. Am Schluß der Feier spricht Walter Reitschuster über die DPSG:

"Wer Lust und…

Weiterlesen

Am 19.März spricht der Stammesfeldmeister zu den Jungen der zweiten Jungschargruppe (Emil Conrads) und zur dritten Jungschargruppe (Herbert Pütz) über…

Weiterlesen

Am Georgstag (23.April) findet um 6.oo Uhr eine Gemeinschaftsmesse statt. Am Abend des gleichen Tages legen die Wölflinge des blauen Rudels der…

Weiterlesen

Am 08.Februar bekommt das blaue Rudel einen neuen Rudelführer: Horst Grütering.
Am 19.März wird Stammesführer Emil Conrads zum Hilfsfeldmeister…

Weiterlesen