Aktuelles und Geschichte

1991 - Englandfahrt der Pfadfinder-Stufe

Vom 1. bis 3.Februar fährt der Stamm zur alljährlichen Winterfahrt ins Sauerland.
Es wird diemal von einem V-Team ein alternativ Programm ausgearbeitet, falls kein Schnee liegt. Diese Arbeit ist diesmal wohl umsonst gewesen, denn es liegt Schnee. Es wird Ski-Gelaufen, gerodelt und auf LKW-Schläuchen Berghänge berutscht.
Der bunte Abend wird auf Grund der Stammesgröße in die Winterberger Turnhalle verlegt. Er steht unter dem Motto "Zirkus".
Nach der Fahrt kommen wir zu dem Schluß, daß die Jugendherberge Neuastenberg zu klein für unseren Stamm geworden ist.
"Im nächsten Jahr probieren wir mal die Jugendherberge Hellenthal/Eifel aus" ist die nicht ganz einstimmige Leitermeinung.
Am 4.Februar treffen sich die Vertreter der einzelnen Pfarrgremien, unter anderem auch wir, mit dem Architekten zu einem Informationsaustausch und ersten Planungen für den Neubau des Jugendheimes.

Am 23. und 24 Februar treffen sich die Rover zum Diözesanroverfete in Wegberg. Das Thema ist "Fun Factory". Unsere Roverleiter stellen fest, das das Niveau der Roverrunde auf Diözesanebene ziemlich zu wünschen übrig läßt.

Am 2. März veranstaltet der Elternbeirat einen Tanzabend.

Vom 8. bis 10.März nimmt die Leiterrunde an einem Weiterbildungswochenende in Ahrhütte/Eifel teil. Das Thema lautet "Spielend kennenlernen".
Es wird ein selbstentwickeltes Spiel mit dem Namen "Gruppoly" gespielt, bei dem sich die Leiter etwas näherkommen und Dinge erfahren, die sie von ihren Mitleitern bisher noch nicht wissen.

Vom 16. bis 17. März fährt der Roverrat zu einer "Standortbestimmung" nach Ratingen in die Jugendherberge.

Am 23. März führen die Jungpfadfinder auf Bezirksebene das große Aufgabenspiel durch.

Im April stellen Christian Keidel und Frank Behnisch eine Fußballmannschaft des Stammes St.Elisabeth auf. Die "Elisabeth Elks" spielen in der Hobbyliga des Stadt-Anzeigers (SAL).

om 19. bis 21.April fahren die Rover im Rahmen der Rovereinkehrtage nach Kloster Himmeroth.

Am 27.April lädt der Rheinbezirk zum Bezirks-Georgstag zu einem Stadtspiel in die Krefelder Innenstadt ein. Der anschließende Gottesdienst findet in der Elisabethkirche statt. Am gleichen Tag verläßt uns Ruth Mohr wegen Umzugs.

Vom 17. bis 20.Mai veranstaltet der Stamm ein Pfingstlager im Brexbachtal.
Der Höhepunkt ist ein riesig organisiertes Stafetten-Spiel mit originellen und interessanten Fragen und Aufgaben. Es nehmen alle Stammesmitglieder vom Leiter bis zum Wölfling in bunt gemischten Gruppen daran teil. Unter anderem wird den Gruppen die Aufgabe gestellt für 10 Pfennig möglichst viel zu kaufen. Von einer Rolle Klopapier über Waschmittel und Eier erwerben die Gruppen sogar den Platzeigenen Unimog inclusive Fahrer und eine Gruppe kaufte sogar das gesamte Brexbachtal für 24 Stunden, welches natürlich durch eine Urkunde bescheinigt wird. Die Gruppe "Brex-Schrecks" belegt den ersten Platz. Auf dem bunten Abend am Lagerfeuer trägt jede Gruppe einen Teil bei. Vom lustigen Pantomimespiel über nachgespielte Werbespots und Bauchtänzen (Die Bäuche von Achim Frangen und Klaus Püllen tragen besonders zum Lacherfolg bei) bis hin zu großen Gruppenspielen geht dieser Abend in die Stammesgeschichte ein.

Am 25.Mai führen wir unsere Altkleidersammlung durch.

Am 1.Juni ist Materialsichtungstag des Stammes.

Vom 14. bis 16. Juni fahren die Rover an die Mosel. Man vergnügt sich bei einer Weinprobe.

Am 21.Juni veranstalten die Rover einen Rovertanzabend. Eingeladen sind zu dieser Geldbeschaffungsaktion Eltern, Freunde, Förderer etc.

Am 30.Juni ist wieder einmal Pfarrfest. Wir helfen wo wir können und bieten wieder Grillwürstchen und Reibekuchen an.

Am 13. Juli verstirbt der Gründer des Stammes St.Elisabeth und langjährige Stammesfeldmeister Wilhelm Ponzelar. Wir nehmen mit einer Delegation an der Trauerfeier und Beerdigung in Grefrath teil.

Ebenfalls am 13.Juli treffen sich die Rover zur Roverbezirksfete.

Am 16.Juli verabschiedet die Pfarre in einer Feier, beginnend mit einem Wortgottesdienst in der Kirche, unsere Roverleiterin und Gemeindeassistentin Gabi Rinass-Goertz.

Vom 19. bis 26. Juli fahren die Rover im Rahmen der Zentralen Erholungsmaßnahme nach St.Christoph im Lechtal. Eine Hüttenwanderung führt sie über den Lechtaler Höhenweg bis nach Zamst. Der Abschlußabend findet in einer Scheune in Hopferau/Allgäu statt.

Charnwood '91
Die beiden Pfadfindertrupps (männlich und weiblich) fahren für zwei Wochen zum internationalen Pfadfindertreffen
"Charnwood '91" nach Leicester/England. Am 23.August lädt das Kellerteam zum Spieleabend ein.

Vom 6. bis 8. September findet eine Roverabschlußfahrt statt. Es geht in Form einer Rätselstafette per Drahtesel über Kleve nach Xanten. Dort besteht "Erich I", das erste der 10 neuerworbenen Zelte aus DDR Beständen, seinen ersten Einsatz im Westen.

Am 8. September ist ein musikalischer Frühschoppen des Ehemaligenkreises.

Über 400 Pfadfinder aus dem ganzen Bezirk treffen sich zum gemeinsamen Lager vom 20. bis 22. September im Brexbachtal. Beim großen Lagerfeuerabend unterhalten Detlef Kreuz, Achim Frangen und Klaus Püllen mit einer Brexbachgeisterstunde und bengalischem Feuer die Teilnehmer.

Am 25.September ist der Tag der Übergabe.

Am 2.Oktober feiert der Stamm im Jugendkeller eine riesige Stammesfete.

Vom 4. bis 6. Oktober fahren die Rover nach Hauset/Belgien. Dort verleben sie ihre Einkehrtage.

Auf der Stammesversammlung am 8.November wird der Stammesvorstand neu gewählt. Achim Frangen wird als 1.Vorsitzender bestätigt. Dirk Schmitz wird als 2.Vorsitzender und Klaus Püllen zum Beauftragten des Vorstandes als drittes gleichberechtigtes Vorstandmitglied von der Versammlung gewählt.

Am 9.November führen wir wieder eine Altkleidersammlung durch.

Im Anschluß daran helfen wir dem Bürgerverein bei der Durchführung des Martinszuges. Wir stellen Zugbegleiter und organisieren den Ablauf im Pfarrheim. Es werden Martinsköckskes, Würstchen, Glühwein und andere Getränke verkauft.

Am 19.November veranstalten die Rover einen Spieleabend im Jugendheim. Übernachtung und Frühstück inbegriffen.

Vom 22. bis 24.November treffen sich die Leiter des Stammes zum Weiterbildungswochenende in Wegberg. Das Thema lautet spielen. Wir planen und erarbeiten eine Spielekartei für den Stamm. Natürlich wird auch das ein oder andere Spielchen ausprobiert.

Am 7.Dezember nehmen wir zum wiederholten Male am "Alternativen Weihnachtsmarkt" teil. Wir verkaufen Reibekuchen und Krinteköckskes. Der Erlös geht in die Aktion Kolumbien.

Am 12.Dezember treffen sich die Pfarrleiter zu einer gemeinsamen Adventfeier im Pfarrsaal.

Die Adventfeier der Leiterrunde wird in diesem Jahr etwas anders durchgeführt. Das Vorbereitungsteam schickt die Leiter am 21.Dezember an verschiedene Ausgangspunkte in Krefeld um dann in einer Sternwanderung mit Stationen an denen besinnliche Texte vorgelesen werden, im Pfarrheim zusammenzukommen, wo ein riesiges Buffet wartet.

Am 31.Dezember bietet das Kellerteam eine große Sylvesterparty an, die recht gut besucht ist.