Aktuelles und Geschichte

1988 - Sommerlager in Tydal

Vom 29. bis 31. Januar heißt es für den ganzen Stamm wieder mal »Spaß im Schnee« in Winterberg.
Am 1.Februar trifft sich die Leiterrunde zum Vorgespräch für das Sommerlager.

Vom 11. bis 13. März fährt die Leiterrunde zum Weiterbildungswochenende nach Wegberg. Es steht unter dem Thema "Sommerlager Tydal".

Vom 8. bis 10. April fahren die Roverinnen ins Vorbereitungslager. Zur gleichen Zeit fahren die Wichtel auf Wochenendfahrt.

Die Georgsfeier am 23.April beginnt bereits um 12.00 Uhr und endet gegen ca. 18.00 Uhr.
Um 13.00 Uhr beginnen die Jugendlichen mit einer Bilderstafette, die sie quer durch das ganze Pfarrgebiet führt. Die Abgabe der Lösungen erfolgt um 16.30 Uhr. Für jede Minute Verspätung gibt es 5 Punkte Abzug. Während des gemütlichen Zusammenseins bei Kaffee und Brötchen, erfolgt dann die Auswertung.

Am 15.04. verstirbt unser langjähriges Stammesmitglied und Leiter der Wölflingsmeute, Bernd Fiedler, im Alter von nur 28 Jahren. Der Stamm nimmt fast geschlossen an der Trauerfeier und dem anschließenden Begräbnis teil.

Am 27.April ist der Elternabend zum Sommerlager.

Am 7.Mai sammeln wir wieder Altpapier und Kleider. Das Ergebnis: Wir sammeln 8.9t sortiertes Papier, 6.8t Mischpapier, 1.3t Wellpappe und 1.6t Altkleider. Hiermit kommen wir auf einen Reinerlös von ca. 1000 DM.

Am 28.Mai nehmen wir am Sechswochenamt für Bernd Fiedler teil.

Vom 3. bis 5.Juni trifft sich der Rheinbezirk zum gemeinsamen Lager in Wegberg. Mit 110 Mitgliedern unseres Stammes nehmen wir an diesem Lager teil. Es werden Workshops zu den verschiedensten Themen angeboten.

Am 26.Juni, dem Pfarrfest beteiligen wir uns wieder in gewohnter Weise mit Reibekuchen, Würstchen und Kinderspielen. Es ist ein großer Erfolg für Alle.

Am 3.Juli fahren einige Leiter zum Tag der offenen Tür nach Wegberg.

Am 09.Juli geht es dann auf große Sommerlagerfahrt nach Tydal. Vom 16. bis 18.September sind die Wichtel in Ratingen und die Rover beim Rovermeeting in Wegberg.

Die diesjährige Übergabe findet am 24.September im Rahmen des Sommerabschlußfestes statt. Dieses Fest beginnt um 17.00 Uhr. Alle Stufen beteiligen sich u.a. mit Handpuppenspielen, Theaterstücken, Kinderspielen, Gesangs- und Tanzvorführungen. Für das leibliche Wohl sorgen neben dem Elternbeirat auch unsere weiblichen Trupps mit Milchshakes, Rumbananen und einer Salatbar. Es werden Dias vorgeführt, gesungen und getanzt.

Am 02.Oktober verstirbt unser ehemaliger Stammesfeldmeister (23.04.1948-12.05.1956) Emil Conrads. Eine Delegation der Stammesleitung nimmt an der Trauerfeier und anschließenden Beerdigung teil.

Auf der Stammesversammlung am 28.Oktober wird Achim Frangen mit 23 Ja und einer Nein Stimme zum 1.Vorsitzenden gewählt. Andreas Thoeren löst Michael Kranenbroeker, der von seinem Amt als zweiter Vorsitzender zurücktritt, mit 23 Ja Stimmen und einer Enthaltung ab. Uschi Bleses wird feierlich verabschiedet und bleibt uns als kassenführende Mitarbeiterin erhalten. Karl Heinz Bleses wird als Leiter der Jungpfadfinderstufe verabschiedet. Auch er bleibt uns als Mitarbeiter erhalten.
Des weiteren wird ein Antrag auf Beitragserhöhung von 40,- DM auf 48,- DM angenommen.
Im Anschluß an die Stammesversammlung fahren die Rover auf Abschlußfahrt nach Ratingen zelten.

Am 29.Oktober veranstaltet der Elternbeirat im Keller eine Fete.

Am 31.Oktober werden die vom "Sachausschuß Jugend" angeschafften Baketballkörbe im Pfarrheim montiert.

Beim offenen Gespräch des Vorstands zwischen Pastor Schnitzler, Achim Frangen, Michael Kranenbroeker und als Gast Andreas Thoeren am 4.November, bittet Michael Kranenbroeker um eine Beurlaubung. Dieser Bitte wird stattgegeben. Es wird darauf hingewiesen, daß es sich um eine zeitlich begrenzte Beurlaubung handelt, alles weitere liegt jetzt bei Michael selber.

Die Altpapiersammlung am 5.November bringt ca.2000 DM auf das Stammeskonto.

Am 7.November gibt Michael bei einem Anruf bei Achim Frangen bekannt, daß er nur noch als passives Mitglied in unserem Stamm tätig sein möchte. Als Begründung hierfür werden familiäre und berufliche Probleme angegeben.

Am 9.November wird um 21.00 Uhr in der Friedenskirche dem 50.Jahrestag der Reichskristallnacht gedacht.
Es findet dort ein ökumenisches Nachtgebet gegen den Faschismus bzw. für die Zukunft aller Menschen statt. Anschließend gehen die Teilnehmer gemeinsam, vorbei an den Häusern von Krefelder Opfern der Nazionalsozialisten, zum Platz der alten Synagoge.
Dort wird am Mahnmal den Opfern gedacht. Unsere Leiterrunde nimmt geschlossen an dieser Veranstaltung teil.

Das zweite Weiterbildungswochenende in diesem Jahr findet vom 11. bis 13. November in der Jugendherberge Ratingen statt.
Thema dieses Wochenendes ist: »Glaube - Auseinandersetzung mit der Kirche«. Um Fragen zum Thema zu beantworten trifft unser Kurat Franz Schnitzler am Samstag bei uns ein.

Am 15.November treffen wir uns um 20.00 Uhr zu einem Informationsaustausch mit der KjG im Rahmen einer Pfarrleiterfete.
Nach langer Zeit ist es gelungen, wieder einmal die beiden Jugendverbände unserer Pfarre an einen Tisch zu bekommen.

Ab 15.November übernimmt Peter Heinrichs die Truppleitung des Pfadfindertrupps. Unterstützt wird er von Christian Keidel, Dieter Seifert und Markus Pirrenz. Achim Frangen gibt seine Tätigkeit in diesem Trupp auf.

Im Rahmen des Patroziniums am 19.November wird der neue Altar durch Bischof Reger in der Elisabethkirche eingeweiht.
Wir nehmen an der Messe teil und beteiligen uns beim anschließenden Empfang im Pfarrsaal an der Bewirtung der Gäste.
Anschließend feiert der Kirchenchor sein 75 jähriges Bestehen. Wir übermitteln unsere Glückwünsche.

Am 3.Dezember feiern die Jungpfadfinderleiter Dirk Schmitz, Peter Anders und Ingo Moritz einige verlorenen Wetten mit einer riesigen Stammesfete. Jeder Trupp steuert etwas zum kalten Buffet bei. Dieser Abend wird eine der besten und längsten Feten die es je im Stamm gegeben hat. (Prost)

Zum erstenmal findet am 10.Dezember ein alternativer Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz statt. Wir entschließen uns, mit einem Reibekuchenstand teilzunehmen.
Der Gewinn dieses Tages, in Höhe von ca. 280 DM, kommt unserer Diözesan-Aktion »Kolumbienhilfe« zugute.

Vom 16. bis 18.Dezember veranstalten die Rover ein Roverbesinnungswochenende in Nütterden.

STATISTIK DES STAMMES:

Vorstand: Achim Frangen, Andreas Thoeren, Franz Schnitzler

Wichtel: 12 /3
Wölflinge: 8 /3
Jungpfadfinderinnen: 12 /4
Jungpfadfinder: 22 /5
Pfadfinderinnen: 20 /2
Pfadfinder: 13 /3
Roverinnen: 6 /2
Rover: 19

Gesamtmitgliederzahl: 135