Geschichte

1972 - 40 Jahre Stamm St. Elisabeth

Nach Jahren intensiver Arbeit gelang es den Kuraten Kaplan Herbert Rogmann und Willi Dapper mit den Stammesführern Horst Granderath und Willi Verhaaren den Stamm wieder aufzubauen.
Von 7 Pfadfindern im Jahre 1967 konnte der Stamm seine Mitgliederzahl auf gut 80 erhöhen.Ganz im Gegensatz zum feststellbaren Rückgang im Bereich der katholischen Jugendverbände.
Dieses Jahr steht ganz im Zeichen der 40-Jahr-Feier des Stammes. Am Wochenende des 3. und 4.Juni wird kräftig gefeiert. Am Samstagabend ist Treffpukt für alle ehemaligen Pfadfinder, nicht nur des Stammes St.Elisabeth. Am Sonntag ist die ganze Pfarrgemeinde, sowie alle Freunde und Gönner des Stammes eingeladen mit uns gemeinsam die hl.Messe zu feiern. Im Pfarrheim ist ein Schaulager und eine Kinderkirmes aufgebaut und der Frühschoppen zieht sich über das Mittagessen bis hin zur reichlich gedeckten Kaffeetafel.
Auf der Stammesversammlung wird Jürgen Piepersberg zum 1.Stammesvorsitzenden und Fränzi Klitsch (heutige Schütze) zur 2.Stammesvorsitzenden gewählt. Detlev van den Berg und Willi Verhaaren werden zu Referenten für die Jungpfadfinder- und Pfandfinderstufe in den Rheinbezirk gewählt.
Am Himmelfahrtstag wird zum ersten Male das große Lagertor zum "WZ Wandertag" auf der Stadwaldwiese aufgebaut.
Im gleichen Jahr beginnen die Jungpfadfinder wieder mit Ihrer, auch in den nächsten Jahren sehr erfolgreichen, Weihnachtsbaumaktion.